Starten Sie jetzt mit einer Solaranlage in Hessen

und einem kostenlosen Angebot von einem Fachbetrieb
✅ Unverbindlich & Kostenfrei
✅ Fundierte Beratung
✅ Inkl. Solar-Förderungs-Check

    Solaranlagen in Hessen - Voraussetzungen, Nutzen und Kosten




    Solaranlagen in Hessen - eine Investition in die Zukunft

    Bei der Frage, wie Privatnutzer in Hessen einen Beitrag zur Energiewende leisten können, sind Solaranlagen oft eine der ersten Maßnahmen, die zur Sprache kommen. Diese lassen sich allgemein in zwei Kategorien unterteilen: Solarthermie- und Photovoltaikanlagen. Erstere nutzen die Wärme der Sonne, um Heizung und Warmwassergewinnung zu unterstützen. Unter Photovoltaikanlagen hingegen versteht man Anlagen, die mithilfe des photoelektrischen Effekts aus Sonneneinstrahlung Strom gewinnen. Auf diese Weise erlauben Solaranlagen es Hausbesitzern in Hessen, sich unabhängig vom Netzanbieter mit Energie und Wärme zu versorgen oder sogar selbst Geld mit der Stromerzeugung zu verdienen.

    Diese Alternative zum Netzstrom erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Bereits 2018 wurden mehr als 10 % des deutschen Stroms durch Solarenergie produziert - viel davon auf den Dächern von Eigenheimen. Grund dafür ist unter anderem, dass so gut wie jedes Haus die geeigneten Voraussetzungen bietet, um Solaranlagen zu installieren. Da Bund und Länder erneuerbare Energien aktiv fördern, besteht zudem die Möglichkeit, die eigene Solaranlage kostengünstig zu finanzieren.


    Solaranlagen in Hessen machen sich bezahlt - sowohl für die Umwelt als auch für den Geldbeutel

    Gleichzeitig ist die Erzeugung von Solarstrom und Solarwärme für den Endverbraucher erheblich günstiger und oft umweltfreundlicher, als in Hessen Energie vom Anbieter zu beziehen. Auf diese Weise tragen Solarzellen also nicht nur zur Energiewende bei - sie finanzieren sich im Grunde genommen selbst. Bereits nach neun bis zwölf Jahren sind die ursprünglichen Anschaffungskosten in den meisten Fällen durch Kostenersparnis sowie im Falle von Photovoltaikanlagen durch Einnahmen aus der Einspeisungsvergütung gedeckt, sodass alle darüber hinausgehenden Einnahmen und Ersparnisse einen Gewinn für den Eigentümer darstellen. Dieser ist nicht unerheblich - in in Hessen lässt sich jährlich eine Rendite von bis zu 8 % der ursprünglichen Investition erzielen.

    Die Tendenz ist hier ganz klar steigend: Seit 2011 sind die Preise für Solaranlagen um etwa die Hälfte gefallen, während die Preise für Netzstrom immer weiter in die Höhe schnellen.


    Voraussetzungen für die Installation einer Solaranlage in Hessen

    Theoretisch ist die Installation einer Solaranlage auf so gut wie jedem Dach in Hessen möglich. Dabei wird unterschieden zwischen Aufdach- und Indach-Anlagen, wobei letztere Teile der Eindeckung ersetzen - zum Beispiel in Form von Solardachziegeln. Damit sich die Solaranlage jedoch lohnt, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein:

    1. Das Dach darf im Verlauf des Tages nur wenig von Bäumen, Schornsteinen oder sonstigen Hindernissen verschattet sein.
    2. Die Dachneigung sollte im Idealfall zwischen 30 und 45 Grad liegen, um möglichst viel Sonneneinstrahlung aufzufangen.
    3. Die mit Solarzellen auszustattende Seite des Dachs sollte nach Süden ausgerichtet sein, sodass ganztägig Sonne darauf fällt.
    4. Das Dach muss über ausreichend Fläche verfügen und stabil genug sein, um die zusätzliche Last der Solaranlage zu tragen.

    Sind diese Kriterien nicht erfüllt, ist dies jedoch nicht zwingend ein Grund, das Projekt aufzugeben. Meist kann bei älteren Dächern durch Sanierungsmaßnahmen Abhilfe geschaffen werden. Selbst auf Flachdächern können in Hessen Solaranlagen mit einem entsprechenden Montagesystem installiert werden. Ist das Dach überhaupt nicht geeignet für die Installation einer Solaranlage, besteht ferner die Möglichkeit, stattdessen einen Solar-Carport anzulegen - eine Parkplatzüberdachung, die mit Solarzellen ausgestattet ist.

    Der Nutzen einer Solaranlage in Hessen




    Nennleistung und Solarertrag - kurz erklärt

    Schlussendlich hängt die Frage, ob sich eine Solaranlage in Hessen lohnt, in erster Linie davon ab, ob diese in der Lage ist, kostendeckend zu arbeiten. Um diese Frage zu beantworten, ist es notwendig, sich genauer mit den Daten der Anlage und den örtlichen Gegebenheiten zu befassen. Die Nennleistung von Photovoltaikanlagen wird in der Einheit Watt Peak (Wp) bzw. deren Vielfachen Kilowatt Peak (kWp) angegeben. Diese bezeichnet die elektrische Leistung, die unter Normbedingungen von einer Anlage erzeugt wird und liefert so eine Vergleichsgröße. Abhängig vom Wirkungsgrad der Solarzellen sollten Sie damit rechnen, dass für eine Nennleistung von 1 kWp zwischen fünf und zehn Meter Dachfläche erforderlich sind.

    Der tatsächliche Stromertrag der Anlage hängt zusätzlich von verschiedenen Faktoren wie dem Einfallswinkel des Sonnenlichts und der geografischen Lage Ihres Eigenheims in Hessen ab. In der Regel liegt der Jahresertrag jedoch zwischen 950 und 1200 kWh pro kWp Nennleistung, wobei Süddeutschland generell mehr Sonne abbekommt - eine Solaranlage im Süden würde also bis zu 20 % mehr Ertrag liefern als eine vergleichbare Anlage im Norden.


    Einspeisung oder Eigenverbrauch?

    Somit ist es möglich, mit einer ausreichend leistungsfähigen Solaranlage in Hessen den Großteil des Eigenverbrauchs Ihres Haushalts zu decken. Dies verringert die Abhängigkeit vom Strombetreiber und senkt die Kosten. Hochgerechnet auf die voraussichtliche Lebensdauer von Solaranlagen in Hessen ergeben sich für diese Stromgestehungskosten von nur ca. 10 Cent pro kWh. Verglichen mit Netzstrom, der in Hessen 2021 zwischen 26,50 und 31,41 Cent pro kWh kostete, ergibt sich also eine Kostenersparnis von rund 20 Cent pro kWh.

    Produziert eine Photovoltaikanlage in Hessen mehr Strom, als Sie benötigen, besteht zudem die Option, diesen ins Stromnetz einzuspeisen und so zusätzlich Geld mit Ihrer Anlage zu verdienen. Möglich wird dies durch die sogenannte Einspeisevergütung, die im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verabschiedet wurde. Mit dieser garantiert der Staat jedem, der Solarstrom ins deutsche Netz einspeist, für das angebrochene Jahr sowie die nächsten 20 Jahre eine feste Vergütung pro Kilowattstunde. Ein Äquivalent dazu für die Solarthermie existiert leider nicht bundesweit - lediglich einzelne Programme lokaler Anbieter existieren.

    Finanziell wenig sinnvoll ist es hingegen, eine Photovoltaikanlage in Hessen nur für die Einspeisung ins Stromnetz installieren zu lassen. Da die Vergütung pro kWh nur bei wenigen Cent liegt und im Laufe der kommenden Jahre weiter sinken soll, ist es schwierig, eine Solaranlage in Hessen auf diesem Wege zu refinanzieren.


    Nachts nicht im Dunkeln sitzen - Stromspeicher machen es möglich

    Um die Effizienz von Photovoltaikanlagen weiter zu steigern, besteht die Möglichkeit, diese um einen Stromspeicher zu erweitern. Auf diese Weise ist es möglich, den tagsüber produzierten überschüssigen Strom nachts zu verbrauchen. Dies ist zwar generell bei jeder Photovoltaikanlage realisierbar, jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden.

    Bei der Berechnung der Speicherkosten kommen daher folgende Faktoren zum Tragen, die Einfluss auf Nutzen und Lebensdauer der Anlage nehmen:

    • Anschaffungs- und Installationskosten,
    • Kapazität der Anlage,
    • Lokaler Wirkungsgrad in Hessen und
    • Anzahl der Ladezyklen, bevor die Effektivität des Stromspeichers abnimmt.

    Somit belaufen sich die Speicherkosten in der Regel auf rund 20 Cent pro kWh, die gespeichert und später verbraucht wird. Zusammen mit den Gestehungskosten ergibt sich also für Speicherstrom ein Preis, der in etwa dem entspricht, was für Netzstrom üblich ist. Es lohnt sich daher nicht, die größte Speichereinheit auf dem Markt zu installieren. Vielmehr sollte die Größe des Stromspeichers mithilfe eines Fachmanns auf die Bedürfnisse des Haushalts und die Größe der Solaranlage in Hessen abgestimmt werden.

    Kosten und Finanzierung einer Solaranlage in Hessen




    Anschaffungskosten im Überblick

    Die Kosten einer vollständigen Photovoltaikanlage belaufen sich in Hessen je nach Größe der Anlage und Auswahl der Komponenten in der Regel auf etwa 1300 bis 1500 € pro kWp Nennleistung. Aufgrund der Kostenverteilung für die einzelnen Posten sinkt jedoch der Preis pro kWp, wenn eine größere Anlage installiert wird.

    Üblicherweise setzen sich die Kosten folgendermaßen zusammen:

    Solarmodule: Bei den Solarmodulen handelt es sich in der Regel um Polykristallmodule, die günstiger herzustellen sind als Monokristallmodule aus Silizium, jedoch auch einen etwas geringeren Wirkungsgrad haben. Diese sind ab ca. 150 € pro kWp im Großhandel erhältlich.

    Montagesystem: Das Montagesystem ist abhängig vom Hausdach, weshalb die Preise je nach Komplexität variieren können. Generell sollten Sie jedoch etwa 150 € pro kWp für Schienensystem und Unterkonstruktion einplanen.

    Wechselrichter: Ein Wechselrichter wird benötigt, um den von der Anlage produzierten Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Dieser schlägt mit Kosten von rund 180 € pro kW Leistung zu Buche.

    Kabel: Um den Solarstrom zu transportieren, werden Kabel mit möglichst geringem Widerstand benötigt. Deren Kosten hängen von Querschnitt und Leitermaterial ab, belaufen sich jedoch meist auf einen bis fünf Euro pro Meter.

    Montage: Hinzu kommen die Kosten für die Montage der Solaranlage in Hessen. Diese machen in der Regel etwa 40 % des Gesamtpreises aus. Wird ein Stromspeicher benötigt, sollten Sie dafür ungefähr die gleichen Kosten einplanen wie für die Anlage selbst.

    Die Preise für Solarthermieanlagen sind oft etwas geringer, dafür jedoch besser planbar. So kostet eine Anlage zur Warmwasserbereitung je nach Wasserverbrauch schätzungsweise zwischen 3000 und 6000 €, während eine vollständige Solarheizung etwa mit 7000 bis 10000 € zu Buche schlägt - die Montagekosten sind dabei noch nicht enthalten, ähneln jedoch denen für eine vergleichbare Photovoltaikanlage in Hessen.


    Sonstige Kosten und wie Sie sie vermeiden können

    Zusätzlich stellen Handwerksbetriebe Ihnen für die Installation von Photovoltaikanlagen 19 % Umsatzsteuer in Rechnung. Diese können Sie sich jedoch beim Finanzamt erstatten lassen, wenn Sie sich im Sinne des Umsatzsteuer- und Einkommenssteuergesetzes als Unternehmer melden. Solange Sie die Anlage nicht gewerblich betreiben, ist dafür nicht einmal ein Gewerbeschein notwendig.

    Ferner sollten Sie etwa 1 % der Anschaffungskosten für die Wartung einplanen und erwägen, Ihre Anlage in Hessen gegen Schäden versichern zu lassen. Dies bedeutet zwar zusätzliche jährliche Ausgaben, kann im Schadensfall jedoch weitere Kosten abwenden.

    Für Solaranlagen mit einer Nennleistung von mehr als 30 kWp werden zudem EEG-Umlagen auf erzeugten Strom fällig. Diese dienen der Refinanzierung von Fördermaßnahmen wie der Einspeisevergütung. Für Kleinanlagen mit 30 kWp oder weniger Nennleistung gilt jedoch eine De-minimis-Regelung; die Umlage entfällt seit 2021.


    Unterstützung für Solaranlagen in Hessen von Bund und Ländern

    Wenngleich sich Solaranlagen langfristig durch Einspeisungsvergütung und Stromkostenersparnis amortisieren, schrecken die hohen Anschaffungskosten viele Hausbesitzer in Hessen nach wie vor ab. Um Abhilfe zu schaffen, existieren verschiedene Förderprogramme der KfW-Bank und der Landesbanken. Diese ermöglichen es, für die Installation von Solaranlagen Fördergelder und zinsgünstige Förderkredite zu erhalten. Besonders hervorzuheben sind hier der KfW-Kredit 270 sowie die Bundesförderung für effiziente Gebäude ("BEG-Förderung"). Letztere fördert sämtliche Maßnahmen, die zur Steigerung der Energieeffizienz dienen - Sie profitieren also davon, die Installation mit anderen Maßnahmen zur Energiesanierung zu kombinieren. Bei Solarthermieanlagen sind stattdessen die KfW-Kredite 261 und 262 von Interesse; BEG-Förderung ist hier ebenfalls möglich.

    Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass Fördermittel stets vor Beginn des Vorhabens beantragt werden müssen und meist nur in begrenzter Menge verfügbar sind. Es lohnt sich also, dies frühzeitig bei der Planung zu berücksichtigen und gegebenenfalls mit einem Energieberater abzusprechen. Einen ersten Überblick verschafft Ihnen unser Fördercheck - senden Sie uns einfach eine Anfrage.

    Schritt für Schritt in Hessen zur eigenen Solaranlage mit unserer Checkliste




    Schritt 1: Vorbereitung und Planung

    Generell muss zuerst geklärt werden, ob Ihr Dach in Hessen überhaupt für die Installation von Solaranlagen geeignet ist. Dafür sollten Sie sicherstellen, dass

    1. möglichst keine Hindernisse Schatten auf das Dach werfen,
    2. das Dach nach Süden, Südwesten oder Südosten ausgerichtet ist und eine Neigung von 30 bis 45 Grad hat und
    3. ausreichend Fläche für eine Solaranlage vorhanden ist.

    Darüber hinaus ist zu entscheiden, welche Art von Solaranlage installiert werden soll. Solarthermie ist zwar preiswerter, ermöglicht jedoch in der Regel keine Refinanzierung durch Einspeisung und ist nur zur Unterstützung der Heizung bzw. Warmwassergewinnung zu verwenden. Eine Photovoltaikanlage hingegen erzeugt Strom und ermöglicht weitere Einnahmen, ist jedoch teurer in der Installation und Instandhaltung. Da die meisten Finanzierungsoptionen im Vorfeld beantragt werden müssen, sollten Sie zudem mit einem Energieberater klären, welche Optionen zur Finanzierung in Ihrer Region bestehen und wie diese sich kombinieren lassen.


    Schritt 2: Angebot und Auftragsvergabe

    Sind die wichtigsten Fragen geklärt, beginnt die Suche nach einem geeigneten Installateur. Nutzen Sie dazu einfach unseren kostenlosen Vermittlungsservice oder lassen Sie sich von Ihrem Energieberater unterstützen. Holen Sie am besten mehrere seriöse Angebote ein. Ein seriöser Anbieter in Hessen ist daran zu erkennen, dass er

    • auf eine Begehung vor Ort in Hessen besteht, bevor er ein Angebot macht,
    • Referenzprojekte vorweisen kann,
    • herstellerneutral die optimalen Komponenten wählt,
    • ausschließlich Qualitätsteile renommierter Hersteller empfiehlt,
    • keine Gebühren für die Erstellung eines Angebots fordert,
    • ausreichend Bedenkzeit einräumt,
    • Rückfragen ausführlich und fundiert beantworten kann,
    • selbst für die Versicherung der Montagearbeiten und das Baugerüst sorgt und
    • Sie bei der formgerechten Anmeldung der Anlage beim Netzbetreiber in Hessen und der Bundesnetzagentur kompetent unterstützt.

    Das Vergleichen von Angeboten kann sich lohnen. Erhalten Sie das ersten Angebot direkt hier unter Angebot. Wir haben keine Schäu, dass unser Angebot verglichen wird!

    Haben Sie bereits ein Angebot erhalten, sprechen Sie ruhig offen mit einer anderen Firma darüber, was für eine Anlage die Konkurrenz Ihnen verkaufen will. Der Umgang damit zeigt die Professionalität und fachliche Kompetenz des Installateurs und bietet Ihnen zusätzlich die Chance, verschiedene Lösungsansätze zu vergleichen. Zudem erlaubt es diese Vorgehensweise, die realistische Preisspanne abzuschätzen und gegebenenfalls Preisverhandlungen zu führen.


    Schritt 3: Abnahme und Dokumentation

    Haben Sie sich für einen Solaranlagen-Installateur in Hessen entschieden, sollten Sie unbedingt auf eine schriftliche Vereinbarung in Druckform bestehen, die sämtliche verwendeten Teile und anfallenden Kosten eindeutig aufschlüsselt. Abweichungen vom ursprünglichen Angebot und Kostenvoranschlag sollten die Ausnahme sein und müssen in jedem Fall gesondert dokumentiert und von beiden Parteien quittiert werden.

    Nach der Installation muss eine vollständige Abnahme und Funktionsprüfung der Solaranlage in Hessen erfolgen. Bei Solarthermieanlagen bedeutet dies unter anderem eine Druckprüfung und Leckagekontrolle, bei Photovoltaikanlagen sollten Sie auf eine vollständige Prüfung nach DIN EN 62446 bestehen.

    Die vollständige Dokumentation zur Anlage sollte also Folgendes beinhalten:

    • Dokumente zur Anlagentechnik, darunter eine Komponentenliste und ggf. ein Schaltplan
    • Quittiertes Prüfprotokoll mit eindeutiger Identifikation der Anlage und Dokumentation der Prüfergebnisse

    Um komplett auf der sicheren Seite zu sein, lassen Sie sich abschließend durch eine Fachkraft in die Bedienung Ihrer Anlage und die notwendigen Maßnahmen einweisen. Lassen Sie sich erklären, in welchen Intervallen Wartungsarbeiten sinnvoll sind und welche Probleme bei der Benutzung der Anlage auftreten können.

     

    Kostenfreies und unverbindliches Angebot von einem Fachbetrieb in Hessen erhalten




      Impressum & Datenschutzerklärung
      Nutzungsbedingungen

      Sitemap

      Solaranlagen Aarbergen, Solaranlagen Abtsteinach, Solaranlagen Ahnatal, Solaranlagen Alheim, Solaranlagen Allendorf (Eder), Solaranlagen Allendorf (Lumda), Solaranlagen Alsbach-Hähnlein, Solaranlagen Alsfeld, Solaranlagen Altenstadt, Solaranlagen Amöneburg, Solaranlagen Angelburg, Solaranlagen Antrifttal, Solaranlagen Aßlar, Solaranlagen Babenhausen, Solaranlagen Bad Arolsen, Solaranlagen Bad Camberg, Solaranlagen Bad Emstal, Solaranlagen Bad Endbach, Solaranlagen Bad Hersfeld, Solaranlagen Bad Homburg v.d. Höhe, Solaranlagen Bad Karlshafen, Solaranlagen Bad König, Solaranlagen Bad Nauheim, Solaranlagen Bad Orb, Solaranlagen Bad Salzschlirf, Solaranlagen Bad Schwalbach, Solaranlagen Bad Soden am Taunus, Solaranlagen Bad Soden-Salmünster, Solaranlagen Bad Sooden-Allendorf, Solaranlagen Bad Vilbel, Solaranlagen Bad Wildungen, Solaranlagen Bad Zwesten, Solaranlagen Battenberg (Eder), Solaranlagen Baunatal, Solaranlagen Bebra, Solaranlagen Bensheim, Solaranlagen Berkatal, Solaranlagen Beselich, Solaranlagen Biblis, Solaranlagen Bickenbach, Solaranlagen Biebergemünd, Solaranlagen Biebertal, Solaranlagen Biebesheim am Rhein, Solaranlagen Biedenkopf, Solaranlagen Birkenau, Solaranlagen Birstein, Solaranlagen Bischoffen, Solaranlagen Bischofsheim, Solaranlagen Borken (Hessen), Solaranlagen Brachttal, Solaranlagen Braunfels, Solaranlagen Brechen, Solaranlagen Breidenbach, Solaranlagen Breitenbach a. Herzberg, Solaranlagen Breitscheid, Solaranlagen Brensbach, Solaranlagen Breuberg, Solaranlagen Breuna, Solaranlagen Brombachtal, Solaranlagen Bromskirchen, Solaranlagen Bruchköbel, Solaranlagen Büdingen, Solaranlagen Bürstadt, Solaranlagen Büttelborn, Solaranlagen Burghaun, Solaranlagen Burgwald, Solaranlagen Buseck, Solaranlagen Butzbach, Solaranlagen Calden, Solaranlagen Cölbe, Solaranlagen Cornberg, Solaranlagen Darmstadt, Solaranlagen Dautphetal, Solaranlagen Dieburg, Solaranlagen Diemelsee, Solaranlagen Diemelstadt, Solaranlagen Dietzenbach, Solaranlagen Dietzhölztal, Solaranlagen Dillenburg, Solaranlagen Dipperz, Solaranlagen Dornburg, Solaranlagen Dreieich, Solaranlagen Driedorf, Solaranlagen Ebersburg, Solaranlagen Ebsdorfergrund, Solaranlagen Echzell, Solaranlagen Edermünde, Solaranlagen Edertal, Solaranlagen Egelsbach, Solaranlagen Ehrenberg (Rhön), Solaranlagen Ehringshausen, Solaranlagen Eichenzell, Solaranlagen Einhausen, Solaranlagen Eiterfeld, Solaranlagen Elbtal, Solaranlagen Eltville am Rhein, Solaranlagen Elz, Solaranlagen Eppertshausen, Solaranlagen Eppstein, Solaranlagen Erbach, Solaranlagen Erlensee, Solaranlagen Erzhausen, Solaranlagen Eschborn, Solaranlagen Eschenburg, Solaranlagen Eschwege, Solaranlagen Espenau, Solaranlagen Feldatal, Solaranlagen Felsberg, Solaranlagen Fernwald, Solaranlagen Fischbachtal, Solaranlagen Flieden, Solaranlagen Flörsbachtal, Solaranlagen Flörsheim am Main, Solaranlagen Florstadt, Solaranlagen Fränkisch-Crumbach, Solaranlagen Frankenau, Solaranlagen Frankenberg (Eder), Solaranlagen Frankfurt am Main, Solaranlagen Freiensteinau, Solaranlagen Freigericht, Solaranlagen Friedberg (Hessen), Solaranlagen Friedewald, Solaranlagen Friedrichsdorf, Solaranlagen Frielendorf, Solaranlagen Fritzlar, Solaranlagen Fronhausen, Solaranlagen Fürth, Solaranlagen Fulda, Solaranlagen Fuldabrück, Solaranlagen Fuldatal, Solaranlagen Gedern, Solaranlagen Geisenheim, Solaranlagen Gelnhausen, Solaranlagen Gemünden (Felda), Solaranlagen Gemünden (Wohra), Solaranlagen Gernsheim, Solaranlagen Gersfeld (Rhön), Solaranlagen Gießen, Solaranlagen Gilserberg, Solaranlagen Ginsheim-Gustavsburg, Solaranlagen Gladenbach, Solaranlagen Glashütten, Solaranlagen Glauburg, Solaranlagen Gorxheimertal, Solaranlagen Grävenwiesbach, Solaranlagen Grasellenbach, Solaranlagen Grebenau, Solaranlagen Grebenhain, Solaranlagen Grebenstein, Solaranlagen Greifenstein, Solaranlagen Griesheim, Solaranlagen Groß-Bieberau, Solaranlagen Groß-Gerau, Solaranlagen Groß-Rohrheim, Solaranlagen Groß-Umstadt, Solaranlagen Groß-Zimmern, Solaranlagen Großalmerode, Solaranlagen Großenlüder, Solaranlagen Großkrotzenburg, Solaranlagen Grünberg, Solaranlagen Gründau, Solaranlagen Gudensberg, Solaranlagen Guxhagen, Solaranlagen Habichtswald, Solaranlagen Hadamar, Solaranlagen Haiger, Solaranlagen Haina (Kloster), Solaranlagen Hainburg, Solaranlagen Hammersbach, Solaranlagen Hanau, Solaranlagen Hasselroth, Solaranlagen Hattersheim am Main, Solaranlagen Hatzfeld (Eder), Solaranlagen Hauneck, Solaranlagen Haunetal, Solaranlagen Heidenrod, Solaranlagen Helsa, Solaranlagen Heppenheim (Bergstraße), Solaranlagen Herborn, Solaranlagen Herbstein, Solaranlagen Heringen (Werra), Solaranlagen Herleshausen, Solaranlagen Hessisch Lichtenau, Solaranlagen Heuchelheim a.d. Lahn, Solaranlagen Heusenstamm, Solaranlagen Hilders, Solaranlagen Hirschhorn (Neckar), Solaranlagen Hirzenhain, Solaranlagen Hochheim am Main, Solaranlagen Höchst i. Odw., Solaranlagen Hofbieber, Solaranlagen Hofgeismar, Solaranlagen Hofheim am Taunus, Solaranlagen Hohenahr, Solaranlagen Hohenroda, Solaranlagen Hohenstein, Solaranlagen Homberg (Efze), Solaranlagen Homberg (Ohm), Solaranlagen Hosenfeld, Solaranlagen Hünfeld, Solaranlagen Hünfelden, Solaranlagen Hünstetten, Solaranlagen Hüttenberg, Solaranlagen Hungen, Solaranlagen Idstein, Solaranlagen Immenhausen, Solaranlagen Jesberg, Solaranlagen Jossgrund, Solaranlagen Kalbach, Solaranlagen Karben, Solaranlagen Kassel, Solaranlagen Kaufungen, Solaranlagen Kefenrod, Solaranlagen Kelkheim (Taunus), Solaranlagen Kelsterbach, Solaranlagen Kiedrich, Solaranlagen Kirchhain, Solaranlagen Kirchheim, Solaranlagen Kirtorf, Solaranlagen Knüllwald, Solaranlagen Königstein im Taunus, Solaranlagen Körle, Solaranlagen Korbach, Solaranlagen Kriftel, Solaranlagen Kronberg im Taunus, Solaranlagen Künzell, Solaranlagen Lahnau, Solaranlagen Lahntal, Solaranlagen Lampertheim, Solaranlagen Langen (Hessen), Solaranlagen Langenselbold, Solaranlagen Langgöns, Solaranlagen Laubach, Solaranlagen Lauterbach (Hessen), Solaranlagen Lautertal (Odenwald), Solaranlagen Lautertal (Vogelsberg), Solaranlagen Leun, Solaranlagen Lich, Solaranlagen Lichtenfels, Solaranlagen Liebenau, Solaranlagen Liederbach am Taunus, Solaranlagen Limburg a.d. Lahn, Solaranlagen Limeshain, Solaranlagen Linden, Solaranlagen Lindenfels, Solaranlagen Linsengericht, Solaranlagen Löhnberg, Solaranlagen Lohfelden, Solaranlagen Lohra, Solaranlagen Lollar, Solaranlagen Lorch, Solaranlagen Lorsch, Solaranlagen Ludwigsau, Solaranlagen Lützelbach, Solaranlagen Mainhausen, Solaranlagen Maintal, Solaranlagen Malsfeld, Solaranlagen Marburg, Solaranlagen Meinhard, Solaranlagen Meißner, Solaranlagen Melsungen, Solaranlagen Mengerskirchen, Solaranlagen Merenberg, Solaranlagen Messel, Solaranlagen Michelstadt, Solaranlagen Mittenaar, Solaranlagen Modautal, Solaranlagen Mörfelden-Walldorf, Solaranlagen Mörlenbach, Solaranlagen Morschen, Solaranlagen Mossautal, Solaranlagen Mücke, Solaranlagen Mühlheim am Main, Solaranlagen Mühltal, Solaranlagen Münchhausen, Solaranlagen Münster (Hessen), Solaranlagen Münzenberg, Solaranlagen Nauheim, Solaranlagen Naumburg, Solaranlagen Neckarsteinach, Solaranlagen Nentershausen, Solaranlagen Neu-Anspach, Solaranlagen Neu-Eichenberg, Solaranlagen Neu-Isenburg, Solaranlagen Neuberg, Solaranlagen Neuenstein, Solaranlagen Neuental, Solaranlagen Neuhof, Solaranlagen Neukirchen, Solaranlagen Neustadt (Hessen), Solaranlagen Nidda, Solaranlagen Niddatal, Solaranlagen Nidderau, Solaranlagen Niedenstein, Solaranlagen Niederaula, Solaranlagen Niederdorfelden, Solaranlagen Niedernhausen, Solaranlagen Nieste, Solaranlagen Niestetal, Solaranlagen Nüsttal, Solaranlagen Ober-Mörlen, Solaranlagen Ober-Ramstadt, Solaranlagen Oberaula, Solaranlagen Obertshausen, Solaranlagen Oberursel (Taunus), Solaranlagen Oberzent, Solaranlagen Odenwald, Solaranlagen Oestrich-Winkel, Solaranlagen Offenbach am Main, Solaranlagen Ortenberg, Solaranlagen Ottrau, Solaranlagen Otzberg, Solaranlagen Petersberg, Solaranlagen Pfungstadt, Solaranlagen Philippsthal (Werra), Solaranlagen Pohlheim, Solaranlagen Poppenhausen (Wasserkuppe), Solaranlagen Rabenau, Solaranlagen Ranstadt, Solaranlagen Rasdorf, Solaranlagen Raunheim, Solaranlagen Rauschenberg, Solaranlagen Reichelsheim (Odenwald), Solaranlagen Reichelsheim (Wetterau), Solaranlagen Reinhardshagen, Solaranlagen Reinheim, Solaranlagen Reiskirchen, Solaranlagen Rhein-Main-Gebiet, Solaranlagen Riedstadt, Solaranlagen Rimbach, Solaranlagen Ringgau, Solaranlagen Rockenberg, Solaranlagen Rodenbach, Solaranlagen Rodgau, Solaranlagen Rödermark, Solaranlagen Romrod, Solaranlagen Ronneburg, Solaranlagen Ronshausen, Solaranlagen Rosbach v.d. Höhe, Solaranlagen Rosenthal, Solaranlagen Roßdorf, Solaranlagen Rotenburg a.d. Fulda, Solaranlagen Rüdesheim am Rhein, Solaranlagen Rüsselsheim am Main, Solaranlagen Runkel, Solaranlagen Schaafheim, Solaranlagen Schauenburg, Solaranlagen Schenklengsfeld, Solaranlagen Schlangenbad, Solaranlagen Schlitz, Solaranlagen Schlüchtern, Solaranlagen Schmitten, Solaranlagen Schöffengrund, Solaranlagen Schöneck, Solaranlagen Schotten, Solaranlagen Schrecksbach, Solaranlagen Schwalbach am Taunus, Solaranlagen Schwalmstadt, Solaranlagen Schwalmtal, Solaranlagen Schwarzenborn, Solaranlagen Seeheim-Jugenheim, Solaranlagen Seligenstadt, Solaranlagen Selters (Taunus), Solaranlagen Siegbach, Solaranlagen Sinn, Solaranlagen Sinntal, Solaranlagen Söhrewald, Solaranlagen Solms, Solaranlagen Sontra, Solaranlagen Spangenberg, Solaranlagen Stadtallendorf, Solaranlagen Staufenberg, Solaranlagen Steffenberg, Solaranlagen Steinau an der Straße, Solaranlagen Steinbach (Taunus), Solaranlagen Stockstadt am Rhein, Solaranlagen Sulzbach (Taunus), Solaranlagen Tann (Rhön), Solaranlagen Taunus, Solaranlagen Taunusstein, Solaranlagen Trebur, Solaranlagen Trendelburg, Solaranlagen Twistetal, Solaranlagen Ulrichstein, Solaranlagen Usingen, Solaranlagen Vellmar, Solaranlagen Viernheim, Solaranlagen Villmar, Solaranlagen Vöhl, Solaranlagen Volkmarsen, Solaranlagen Wabern, Solaranlagen Wächtersbach, Solaranlagen Wald-Michelbach, Solaranlagen Waldbrunn (Westerwald), Solaranlagen Waldeck, Solaranlagen Waldems, Solaranlagen Waldkappel, Solaranlagen Waldsolms, Solaranlagen Walluf, Solaranlagen Wanfried, Solaranlagen Wartenberg, Solaranlagen Wehretal, Solaranlagen Wehrheim, Solaranlagen Weilburg, Solaranlagen Weilmünster, Solaranlagen Weilrod, Solaranlagen Weimar (Lahn), Solaranlagen Weinbach, Solaranlagen Weißenborn, Solaranlagen Weiterstadt, Solaranlagen Wesertal, Solaranlagen Wettenberg, Solaranlagen Wetter (Hessen), Solaranlagen Wetzlar, Solaranlagen Wiesbaden, Solaranlagen Wildeck, Solaranlagen Willingen (Upland), Solaranlagen Willingshausen, Solaranlagen Witzenhausen, Solaranlagen Wölfersheim, Solaranlagen Wöllstadt, Solaranlagen Wohratal, Solaranlagen Wolfhagen, Solaranlagen Zierenberg, Solaranlagen Zwingenberg